08.10.2019 in Politik von Tino Schopf

Druckfrisch - Mein Newsletter für's 3. Quartal

 

Einmal im Quartel stelle ich meine politische Arbeit im Wahlkreis sowie im Berliner Abgeordnetenhaus für Sie in Form eines Newsletters zusammen. Sie können sich darüber informieren, was alles im Kiez passiert ist und was wir als SPD-Fraktion auf Landesebene für Sie erreichen konnten. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritiken oder dergleichen haben, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren. Am einfachsten geht es per E-Mail unter tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Viel Freude beim Lesen!

 

03.10.2019 in Politik von Tino Schopf

30 Jahre Mauerfall

 

Heute feiern wir die Wiedervereinigung Deutschlands. Gerade für Berlin, das unter der Teilung gelitten hat wie keine andere Stadt, ein großartiges Erlebnis. Persönlich ist mein Leben im erheblichen Maße freier geworden. Dinge, die früher als unmöglich erschienen, sind heute selbstverständlich. Dennoch müssen wir noch die Mauer in manch Köpfen überwinden. Das bedeutet konkret: Gleiche Lebensbedingungen in Ost und West schaffen, gleiche Rentenniveaus herstellen, uvm. Es liegt noch etwas Wegstrecke vor uns!

 

27.09.2019 in Wahlkreis von Tino Schopf

Grundstein für Bürogebäude am Alten Schlachthof gelegt!

 

Aufbruchstimmung auf einer Teilfläche des Alten Schlachthofes. Anstatt eines Kongress- und Shoppingcenters, wurde heute der Grundstein für ein innovatives Bürogebäude gelegt. Darüber hinaus werden die ehemaligen Viehhallen saniert. „Ein langer Atem war hierfür fällig“, hieß es auf der Einweihungsfeier. Zehn Jahre sind es nun gewesen, die zwischen den ersten Planungen und der heute feierlich begangenen Grundsteinlegung ins Land zogen. Fakt ist: Mit HBReavis zieht nun auch ein bisschen internationaler Flair in den Kiez. Darüber freue ich mich sehr. Der erste Mieter ist auch schon gefunden: Es ist die Strato AG, die ihren Sitz aus dem Westen Berlins in zwei Jahren hierhin verlagern möchte. Ich sage: Herzlich Willkommen im Kiez!

 

27.09.2019 in Wahlkreis von Tino Schopf

Meine Patenschaft für das Projekt „Kunst gegen Mauern“ an der Kurt-Schwitters-Schule

 

Ich habe heute offiziell die Patenschaft für das Projekt „Kunst gegen Mauern“ an der Kurt-Schwitters-Schule“ übernommen. Das Projekt erschafft dabei einen kreativ-künstlerischen Raum, um sich mit der Geschichte rund um die deutsche Teilung und den Fall der Berliner Mauer auseinanderzusetzen. Das Projekt hat bereits über 10.000 Schülerinnen und Schüler erreicht. Innerhalb des begleitenden Geschichts- und Kunstunterrichtes werden von den Pennälern maßstabsgetreue Miniaturen der Berliner Mauer künstlerisch gestaltet und später als zusammenhängende Mauerstreifen klassenweise auf der Projektwebseite präsentiert. Ziel des Projektes ist es, das Bewusstsein für ein gemeinsames, kreatives Handeln und für geschichtliche Zusammenhänge zu stärken.

"Es wächst zusammen, was zusammengehört" sagte damals schon Willy Brandt. Heute leben wir in einer geeinten, vielfältigen und bunten Stadt, die stetig wächst. Heute ziehen junge Menschen hier hin und nehmen Berlin als frei, kreativ und tolerant wahr. Die Geschichte der "geteilten Stadt Berlin" war nicht nur für mich damals mit 15 Jahren prägend, sondern ist auch heute noch hoch spannend.

Ich freue mich, dass ich im Rahmen dieses Projektes die erste Patenschaft in Prenzlauer Berg für die Kurt-Schwitters-Schule übernehmen durfte.

 

Mehr zum Projekt und einige bildhafte Eindrücke von der Kunstaktion findet ihr hier:

https://www.kunst-gegen-mauern.de/de/partner/politik

https://www.kunst-gegen-mauern.de/de/schulen/deutschland/berlin/kurt-schwitters-schule

 

19.09.2019 in Pressemitteilung von SPD Pankow

SPD Pankow will behutsame Entwicklung der Elisabeth-Aue

 

Die SPD Pankow fordert in der kommenden Legislaturperiode eine behutsame Entwicklung der Elisabeth-Aue. Dazu hat der Parteitag (Kreisdelegiertenversammlung) der SPD Pankow am vergangenen Samstag einen Beschluss gefasst. Die SPD Pankow sieht in in diesem Gebiet in Französisch Buchholz eine Potentialfläche für den dringend erforderlichen  Wohnungsbau, da es eine landeseigene, weiträumige Fläche ist. Planungen müssen aber im Einklang mit der vorhandenen Infrastruktur und den aktuell angrenzenden Gebieten stehen, die Anwohnerinnen und Anwohner sind dabei mitzunehmen. Dazu sagt der Vorsitzende der SPD Pankow, Knut Lambertin: "Wir greifen auch die städtebaulichen Interessen unserer Pankower Mitbürgerinnen und Mitbürger auf. Als größte  Mitgliederpartei in Pankow haben wir den Vorteil, in allen Stadtteilen Pankows gut vertreten zu sein und die Diskussionen vor Ort direkt mitzubekommen und auch mitzugestalten."

Nachfolgend der Beschluss der Kreisdelegiertenversammlung (KDV) im Wortlaut, der in dieser Form an den im Oktober stattfindenden Landesparteitag der SPD Berlin gerichtet ist:

 

Jahresplan für 2019

Unsere Jahresplanung für 2019 könnt ihr hier herunterladen. Kommende Treffen und Veranstaltungen könnt ihr im folgenden Abschnitt einsehen:

Wie kann ich mitmachen?

Kommt einfach vorbei! Zum Beispiel zu folgenden Terminen:

...die nächsten Abteilungssitzungen finden am 21. August und am 18. September, jeweils um 19:30 Uhr, in der Bötzowstraße 38 statt.

...last but not least - der nächste Stammtisch findet am 4. September um 19:30 im Café Knorke, Bötzowstraße 38, statt

Ob schon Mitglied oder nicht, wir freuen uns auf Euch!

Links

Unser Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus, Wahlkreis Pankow 9

Unsere Abgeordnete im Deutschen Bundestag, Wahlkreis 83

Unsere Kandidatin für das Europaparlament

Ihre SPD Fraktion in der Pankower BVV

Ihre SPD im Bezirk Pankow

Bilder aus dem Abteilungsgebiet

Schlachthof Berlin Prenzlauerberg