Unsere Abteilung

Wir sind die SPD vor Ort.Was ist eine Abteilung?

Die SPD ist eine Mitgliederpartei. Daher ist sie von unten nach oben organisiert. Ganz unten sind die Ortsvereine, in der Berliner SPD sind dies die Abteilungen, diese organisieren die politische Arbeit vor Ort. Eine Abteilung umschließt mehrere Kieze und Viertel in Berlin. Alle Parteimitglieder, die in diesem Gebiet wohnen sind Teil dieser Abteilung. Wir sind als Abteilung ein Teil der SPD Pankow, die aus 13 Abteilungen und mehr als 1600 Mitgliedern besteht.

Wir als SPD Bötzowviertel in Prenzlauer Berg treffen uns immer mindestens zwei mal im Monat. Immer am ersten Mittwoch im Monat treffen wir uns zu unserem Stammtisch um über aktuelle poltitische Themen vom Bezirk Pankow bis zu globalen Themen, anstehende oder vergangene Wahlen oder einfach auch mal um über persönliches zu reden. Am dritten Mittwoch im Monat treffen wir uns zu unserer Abteilungssitzung. In dieser besprechen wir konkret über ein Thema zu der wir meist auch Experten einladen, um mit ihnen zu diskutieren. Aber auch organisatorisches und Informationen aus der Partei werden ausgetauscht. Die Abteilungssitzung findet in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek in der Esmarchstraße statt. Die Bibliothek wird vom Verein pro Kiez Bötzowviertel in Kooperation mit dem Bezirk Pankow betrieben. Die von Ehrenamtlichen betriebene Bibliothek ist ein Ort für Veranstaltungen rund um Kultur und Bildung.

Das Gebiet der SPD Bötzowviertel

Unser Abteilungsgebiet befindet sich im Südosten des Prenzlauer Bergs in Berlin und umfasst das namensgebende Bötzowviertel mit seinen Gründerzeit- und Jugendstilhäusern. sowie die Grüne Stadt, der Conrad-Blenkle-Kiez, das Blumenviertel und der Alte Schlachthof. Jedes Gebiet hat seine eigenen Besonderheiten und Merkmale.

Das Bötzowviertel in Berlin, ist um 1900 entstanden und nach dem Brauereibesitzer Julius Bötzow benannt. Entlang der Bötzowstraße befinden sich viele kleine Cafés und der Kiez ist geprägt von dem Arnswalder Platz mit seinem markanten Fruchtbarkeitsbrunnen und dem sich in der Nähe befindlichen Volkspark Friedrichshain. Das Viertel wird im Westen von der Greifswalder Straße, im Norden von der Danziger Straße, im Osten von der Kniprodestraße eingegrenzt. Durch das Bötzowviertel geht von Westen nach Osten die Hufelandstraße, in der sich viele Restaurants befinden. Die Käthe-Niederkirchner-Straße ist in einem Teil mit Kirschbäumen bepflanzt, wodurch es im Frühling zu einem wunderschönen Bild kommt. Jeden Samstag gibt es in zentraler Lage auf Höhe des Arnswalder Platzes in der Pasteurstraße einen Wochenmarkt. An der Ecke Bötzowstraße / Pasteurstraße veranstalten wir einmal im Monat am Rand des Wochenmarktes einen Infostand.

Die Grüne Stadt grenzt im Norden an den Anton-Saefkow-Park, der wie der Volkspark Friedrichshain ein Trümmerberg ist. Das Wohngebiet selber entstand um 1930. Im Süden der Grünen Stadt liegt auf der anderen Seite der Danziger Straße das Bötzowviertel und der Arnswalder Platz. Im Westen grenzt die Greifswalder Straße und im Osten die Kniprodestraße das Gebiet ein. Den Namen hat der Kiez von den vielen Grünanlagen zwischen den Häusern. Östlich der Grünen Stadt befindet sich der Conrad-Blenkle-Kiez. Architektonisch hervorstechend für das Wohnviertel sind der Europasportpark und das Velodrom, die für die Olympiabewerbung von Berlin im Jahr 2000 errichtet worden sind. Vor der Errichtung der Sportanlagen stand auf dem Gebiet die Werner-Seelenbinder Halle, ein großer Veranstaltungsort der DDR.

Auf dem Gebiet des Alten Schlachthofes  in Berlin gibt es nicht nur die vier Markthallen, sondern auch den einzigen Leuchtturm in Prenzlauer Berg. Dieses Viertel liegt unmittelbar an der Grenze zu Friedrichshain und Lichtenberg, im Dreieck Thaerstraße - Eldenaer Straße – Ringbahn. Bei der Gründung von Groß-Berlin gehörte dieses Areal noch zu Friedrichshain. Eine Verwaltungsreform im Jahr 1938 ordnete es Berlin-Prenzlauer Berg zu. Außerdem gehört das an den Volkspark Prenzlauer Berg angrenzende Blumenviertel mit seinen Kleingärten und Einfamilienhäusern rund um den Syringenplatz zur SPD Bötzowviertel.

Unsere Wahlkreise

Für das Berliner Abgeordnetenhaus sind wir ein Teil des Wahlkreises 9 in Pankow, der noch entlang der Greifswalder Straße und der Berliner Allee bis zur Indira-Gandhi-Straße im Norden geht. Somit umschließt der Wahlkreis einen Teil Weißensees und den Südosten des Prenzlauer Bergs. Bei der letzten Wahl für das Abgeordnetenhaus im September 2016, haben wir den Wahlkreis verteidigt und Tino Schopf wurde direkt ins Parlament gewählt. Tino Schopf hat das Büro seines Vorgängers Nikolaus Karsten in der Bernhard-Lichtenbergstraße gleich an der Greifswalder übernommen.

Eine Besonderheit ist unsere Situation für Bundestagswahlen. Hier gehören wir nicht, wie der Rest Pankows zum Wahlkreis 76 von Berlin. Sondern, wir sind ein Teil des Wahlkreises 83, der den kompletten Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und den Osten Prenzlauer Bergs umfasst. Unsere Kandidatin für die Wahl im September ist Cansel Kiziltepe, die schon 2013 über die Liste in den Bundestag einziehen konnte. Sie ist in Berlin geboren und lebt weiterhin in Kreuzberg.

Termine

Wir treffen uns immer zu folgenden Terminen

immer am 1. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr zum "Stammtisch" im Café Knorke Bötzowstraße 18.

i.d.R. am 3. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr zur
Abteilungssitzung in der Kurt-Tucholsky Bibliothek Esmachstraße 18 im Veranstaltungsraum rechts auf halber Höhe.

Unser nächster Treffen findet am 17. Mai um 19:30 Uhr Kurt-Tucholsky Bibliothek Esmachstraße 18 im Veranstaltungsraum rechts auf halber Höhe statt.

Hier gibt es unseren Jahresplan zum herunterladen.

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Links

Unser Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus, Wahlkreis Pankow 9

Unsere Abgeordnete im Deutschen Bundestag, Wahlkreis 83

Ihre SPD Fraktion in der Pankower BVV

Ihre SPD im Bezirk Pankow

Bilder aus dem Abteilungsgebiet

Velodrom im Europasportviertel Berlin