18.07.2017 in Wahlkreis von Tino Schopf - Ihr Abgeordneter für Prenzlauer Berg Ost und Weißensee

Am Freitag feierte der Mühlenkiez runden Geburtstag

 

Am Freitag, den 14. Juli feierten die Anwohnerinnen und Anwohner des Mühlenkiezes den 40. Geburtstag ihres Kiezes. Der Nachbarschaftsverbund konnte mit vielen Kiezakteuren ein tolles Fest organisieren. Wir vom Orga-Team konnten viele Engagierte zum Mitmachen bewegen, u.a. die Gewobag als Veranstalter, das Bezirksamt Pankow, die Wohnungsbaugenossenschaft Zentrum, den Mieterbeirat, die Sparkasse, die SpardaBank, das THW, das DRK, den Polizeiabschnitt 16, die Verkehrsschule, Mob e.V., die Volkssolidarität, den Verein Lebensqualität an der Michelangelostr. e.V., DriveNow, die Freiwillige Feuerwehr Prenzlauer Berg, das Atelier 89, den Jugendclub Mahler20 und viele mehr.

Neben dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller war auch Sören Benn, Bezirksbürgermeister Pankow, zugegen. Bewegender Höhepunkt war die Rede des 95-jährigen Hans Blank, der sich um die Pflege des Gedenksteines seines von den Nationalsozialisten ermordeten Vaters im Einsteinpark kümmert.

Auf diesem Wege noch einmal ein recht herzliches Dankeschön an alle, die uns so zahlreich unterstützt haben!

 

15.07.2017 in Berlin

Nicht alle wollen Tegel schließen!

 
Soll Tegel offen bleiben, wenn der BER öffnet?

Am 24. September findet in Berlin nicht nur die Bundestagswahl statt, sondern auch der Volksentscheid über die Offenhaltung des Flughafen Tegel wird abgestimmt. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage im Bötzowviertel gab es nur eine knappe Entscheidung.

 

12.07.2017 in Wahlkreis von Tino Schopf - Ihr Abgeordneter für Prenzlauer Berg Ost und Weißensee

Der Mühlenkiez feiert runden Geburtstag

 

Vor 40 Jahren wurden die ersten großen Plattenbauten im Mühlenviertel bezogen. Seitdem hat sich hier ein lebenswertes Stück Berlin entwickelt. Zwischen Greifswalder Straße, Storkower Straße, Kniprode- und Michelangelostraße liegt der so genannte Mühlenkiez. Er gehört zu den ruhigeren Ecken des Prenzlauer Berg ist, jenseits von angesagten Clubs und schicken Restaurants. Das in den 1960er- und 70er-Jahren erbaute Quartier zeichnet sich nicht nur durch seine begrünten Plattenbauanlagen aus, sondern durch eine besonders aktive Nachbarschaft. Diese aktive Nachbarschaft führte zu Überlegungen, den 40. Geburtstag mit einer großen Feier zu begehen. Am 14. Juli findet zw. 13.00 und 18.00 Uhr in der Thomas-Mann-Straße und Pieskower Weg das 40-Jahrfest des Mühlenkiezes statt. Viele Vertreterinnen und Vertretern aus dem Bezirk und dem Land werden ebenfalls erscheinen. U.a. der Regierende Bürgermeister Michael Müller und der Bezirksbürgermeister Sören Benn.

 

12.07.2017 in Wahlkreis von Tino Schopf - Ihr Abgeordneter für Prenzlauer Berg Ost und Weißensee

Ein Fototermin mit der BZ!

 

Bevor ich gestern meine Nachtschicht in der Notübernachtung der Obdachlosenunterkunft mob e.V. in der Storkower Straße in meinem Wahlkreis begonnen habe, kam ein Fotograf der BZ vorbei. Ziel dieses Fototermins ist es, zusammen mit meinem Kollegen Lars Düsterhöft auf die sleep-out-Aktion in der Nacht vom 15. auf den 16. September aufmerksam zu machen. Ich werde dazu mit vielen anderen eine Nacht vor der Notübernachtung von mob e.V. schlafen. Ziel der Aktion ist die Erregung von Aufmerksamkeit für das Thema Obdachlosigkeit und die Generierung von Spenden für den Verein mob. Insbesondere soll durch dieses öffentlichkeitswirksame Projekt auf die mangelnde Anzahl von Übernachtungsplätzen, das Schutzbedürfnis speziell von Frauen und Kindern und die hohe Anzahl von Wohnungslosen hingewiesen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf sleep out Berlin!

 

29.06.2017 in Verkehr von Tino Schopf - Ihr Abgeordneter für Prenzlauer Berg Ost und Weißensee

Besuch auf den Busbetriebshof der BVG in der Müllerstraße

 

Am Montag besuchte ich den Busbetriebshof in der Müllerstraße. Nach einem Vortrag des Bereichsleiters Omnibus, Torsten Mareck, konnte ich aus nächster Nähe den Betriebshof besichtigen. Mir wurden durch den Fahrdienstleiter Lutz Steinbach die Abläufe erklärt, die man als normaler Passagier in einem Bus nicht für möglich halten würde. Technikaufwand, Koordination und Abstimmung zwischen den Fahrerinnen und Fahrern sowie der Technikleitstelle sind bemerkenswert. Durch den Werkstattleiter Oliver Kästner wurden mir die technischen Prozesse eines Busses erklärt. Abschließend wurde ich durch den Akademieleiter Ulrich Lehmann und den Fahrlehrer Tobias Kutta in die Berufsausbildung eines Busfahrers eingeführt. Strenge Aufnahmekriterien und eine umfängliche Schulung sind unerlässlich für die Sicherheit auf Berlins Straßen. Sechs Monate dauert eine Busfahrerausbildung bei der BVG, drei Monate die verkürzte Ausbildung, wenn bereits ein LKW-Führerschein vorliegt.

Zum Schluss saß ich selbst am Lenkrad eines Linienbusses und absolvierte eine Testfahrt.

 

Termine

Wir treffen uns immer zu folgenden Terminen

immer am 1. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr zum "Stammtisch" im Café Knorke Bötzowstraße 18.

i.d.R. am 3. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr zur
Abteilungssitzung in der Kurt-Tucholsky Bibliothek Esmachstraße 18 im Veranstaltungsraum rechts auf halber Höhe.

Unser nächster Treffen findet am 17. Mai um 19:30 Uhr Kurt-Tucholsky Bibliothek Esmachstraße 18 im Veranstaltungsraum rechts auf halber Höhe statt.

Hier gibt es unseren Jahresplan zum herunterladen.

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Links

Unser Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus, Wahlkreis Pankow 9

Unsere Abgeordnete im Deutschen Bundestag, Wahlkreis 83

Ihre SPD Fraktion in der Pankower BVV

Ihre SPD im Bezirk Pankow

Bilder aus dem Abteilungsgebiet

Blumen in der Hufelandstraße